Zuchtstätte
Aktuelles
Wurfplanung
Tessy
Aennie
Candela
A - Wurf
B - Wurf
C - Wurf
D - Wurf
E - Wurf
F - Wurf
G - Wurf
Nachzuchterfolge
Champions
Deckrüden
Highlights
Bildergalerie
Bilder 2016
Bilder 2015
2015 / 1. Halbjahr
Bilder 2014
2014 / 1. Quartal
Bilder 2013
2013 / 3. Quartal
2013 / 1. Halbjahr
Bilder 2012
2012 / 3. Quartal
2012 / 2. Quartal
2012 / 1. Quartal
Bilder 2011
Bilder 2010
Bilder 2008 / 2009
Impressum / Links








Kooikerhondje von der Spessartrose





 

Kooikerhondje von der Spessartrose









Kooikerhondje von der Spessartrose






Kooikerhondje von der Spessartrose








Kooikerhondje von der Spessartrose









                                  Aennie, Papa Barcley und Mama Tessy


                        Unsere Aennie mit ihrem Papa Barcley




    Wasserkooiker :  Aennie liebt Wasser, genau wie ihr Papa Barcley











   Bei herrlichem Pfingstwetter waren wir in der bayrischen Rhön wandern.

    Rundweg " Schwarze Berge " Rhön / Höhenlage 550 - 770 m ü. NN

   Der Weg führte uns durch das Naturschutzgebiet " Schwarze Berge "
   zum Berghaus Rhön.
   Vom Berghaus Rhön am Farnsberg über das Steinerne Meer zum
   Würzburger Haus und durch das Bieberwäldchen wieder zurück.

                              Hier ein paar Impressionen :



        Anschließend sind wir nach Mitgenfeld gefahren den hier steht :



   Die Urbuche steht am Waldrand, am Fuß der Drei Pilsterköpfe. Ihr Stamm
   ist vollständig ausgehöhlt und besteht nur noch aus zwei beschädigten
   äußeren Stammteilen, die weiter oben noch miteinander verbunden sind
                                - eine kuriose Buchengestalt.






         Weitere Infos zur Urbuche finden Sie hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Urbuche



                         ... hier blüht zur Zeit überall der Ginster.





                                    Aennie bei uns im Garten,
                  hier blühen pünktlich zu Pfingsten die Pfingstrosen.





Kooikerhondje von der Spessartrose

Kooikerhondje von der Spessartrose

Kooikerhondje von der Spessartrose

Kooikerhondje von der Spessartrose




Kooikerhondje Aennie Comtesse von der Spessartrose




                   Am Tag der Arbeit sollst du ruh`n, einfach mal so gar nix tun !


                                         .... aber wir waren wandern.





                        Wir haben unsere Bea - Maggie besucht.
                              Die Freude war bei allen riesig.





 Ein einzigartiges Naturschauspiel sind die Auenbereiche des Sinngrundes
 im Spessart zur Zeit der Schachblumenblüte.
 Die Schachblume
(Fritillaria meleagris) , auch Schachbrettblume oder
 Kiebitzei genannt, ist eine botanische Rarität, die nur auf wenigen
 kleinen Flächen in Deutschland zu bewundern ist.

 Jedes Jahr im April blühen im Sinngrund zwischen Jossa und Gemünden
 zigtausende der sehr seltenen Schachbrettblumen.


      Bei herrlichem Frühlingswetter waren wir im Sinngrund zum
      wandern und haben die Schachbrettblumen bewundert.


  Weitere Infos finden Sie hier :
  http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/pflanzen/pflanzenportraets/03395.html




Berühmt ist das Kooikerhondje geworden, als er dem niederländischen
Landesvater Prinz Wilhelm von Oranien ( 1533 bis 1584) das Leben rettete.

Prinz Wilhelm v. Oranien (1533-1584) hatte so einen gescheckten Spaniel.
Das wachsame Kooikerhondje rettete seinem Herrchen das Leben , indem es dem
schlafenden Prinzen über sein Gesicht leckte und dem Prinzen so die Flucht vor dem
nächtlichen Mordanschlag der Spanier gelang.
Daher bekam das Kooikerhondje anfangs den Namen: Prinzenhondje
Den nächsten Mordanschlag konnte das Kooikerhondje nicht verhindern.
Der Prinz wurde 1584 in Delft ermordet. Man sagt, das Kooikerhondje sei aus
Kummer über den Tod seines Herrchen gestorben.

                            Das berühmte Hondje aus bronze.


Der Wilhelmsturm, das Wahrzeichen von Dillenburg, wurde zur Erinnerung
an Wilhelm von Oranien errichtet. Er leitete im 16. Jahrhundert von Dillenburg aus die Befreiung der Niederlande von spanischer Unterdrückung ein. Heute befindet sich im Inneren des Turmes das Oranien-Nassauische Museum
mit vielen Ausstellungsstücken zur Geschichte Wilhelms von Oranien, der 1533 im Dillenburger Schloss geboren wurde.

                Aennie und Tessy mit Frauchen am Wilhelmsturm.




Davor steht heute eine Statue des Freiheitshelden mitsamt Hund,
im Jahr 2000 von Königin Beatrix enthüllt – ein beliebtes Reiseziel für Niederländer.
Jeder vierte der rund 20.000 jährlichen Besucher des Wilhelmsturms soll übrigens
aus den Niederlanden stammen.

                      Frauchen mit ihren geliebten Hondjes
                        vor der Statue des Freiheitshelden.


                               Aileen mit Aennie und Tessy


           ... und weil es so schön war noch ein Erinnerungsfoto.


                    Hier noch ein Foto mit Herrchen und Hondjes.


Weitere geschichtliche Infos finden Sie hier :
http://burgerbe.wordpress.com/2009/05/06/hollands-nationalheld-wilhelm-von-oranien-plante-auf-schloss-dillenburg/